Okt 162015
 
Erntekönigin Inken und ihre Prinzessinnen Victoria und Natalie (v. r.)

Erntekönigin Inken und ihre Prinzessinnen Victoria und Natalie (v. r.) krönten den diesjährigen Erntedankumzug in Kirchwerder

So einen großen, großartigen Erntedankumzug hatte Kirchwerder, hatte Hamburg noch nicht gesehen: 50.000 Besucher habe der diesjährige Erntedankumzug gehabt, verkündete stolz Mitorganisator Michael Bornhöft vom Förderverein Erntedankfest e. V., der das Hamburger Erntedankfest zusammen mit der St. Severini-Kirche zu Kirchwerder und der Gemeinschaft Vier-&Marschlande e. V. organisiert hat.

Bei strahlendem Sonnenschein säumten am ersten Oktobersonntag weit mehr als doppelt soviele Menschen, wie die Vier- und Marschlande Einwohner haben, die viereinhalb Kilometer lange Umzugsstrecke. Die führte traditionell von der Kirchwerder Kirche hinunter zum »Spieker« (Zollenspieker) und über den alten Elbdeich zum Festplatz auf der Schafswiese. 63 geschmückte Wagen, dazwischen viele Gruppen zu Fuß, insgesamt an die 1.500 Menschen in Uniform, Tracht, Sport- oder Festkleidung, machten den Umzug zu einer kilometerlangen Schau der hiesigen Kultur von gestern und heute.

Neben einheimischen Gruppen, Vereinen und Institutionen erfreuten auch Gastgruppen und zahlreiche deutsche Königinnen und ein König mit schönen Trachten und prächtigen Roben. Auch die neuesten Mitbewohner in Kirchwerder – die geflüchteten Menschen, die zurzeit auf dem ehemaligen Festplatz auf dem Sülzbrack wohnen – waren mit einem eigenen, von der GVM gestifteten, schön dekorierten Wagen und einer großen Gruppe zu Fuß dabei.

Die anmutige Sopranistin Ina Yoshikawa mit Dirigent Michael Wild und dem Salonorchester ALTERNE

Die anmutige Sopranistin Ina Yoshikawa bezauberte das Publikum.

Pascal Krieger lässt die Königinnen tanzen.

Pascal Krieger lässt die Königinnen tanzen.

Begonnen hatte das dreitägige Erntedankfest bereits am Freitagabend mit einem Klassikkonzert im Festzelt: Dort zogen die bezaubernde Solosopranistin Ina Yoshikawa und das Salonorchester ALTERNE unter der Leitung von Michael Wild die Hörer in den Bann (Bericht und Fotos). Mit Tanzmusik vom Feinsten rockten am Samstagabend der Schlagersänger Patrick Krieger und DJ Hauke mit »Hauke’s Fun & Act Disco« das Ernteball-Publikum im Festzelt.

Für viele das Herzstück eines jeden Erntedankfestes war der Gottesdienst in der St. Severini-Kirche zu Kirchwerder. Dieser wurde von Pastor Gottfried Lungfiel und Weihbischof Dr. Hans-Jochen Jaschke, wie in den Jahren zuvor, ökumenisch abgehalten. Ein Höhepunkt des Gottesdienstes in der fast vollbesetzten Kirche war die Segnung der neuen Erntemajestäten – Königin Inken Bornhöft und die Prinzessinnen Victoria Schering und Natalie Zboinski – durch Pastor Lungfiel.

Pastor Lungfiel segnete die neuen Erntemajestäten.

Pastor Lungfiel segnete die neuen Erntemajestäten.

Erntedankfest auf der Schafswiese am Sülzbrack

Nachdem der Erntedankumzug am Ziel – der Schafswiese am Sülzbrack – angekommen war, feierten alle noch stundenlang im schönsten Herbstsonnenschein.

kleine Bühne mit Trachtengruppe

Für Unterhaltung sorgten die Feuerwehrkapellen, der Kindermusiker Reinhard Horn mit den Sonnenstimmen sowie Victoria, das Helene-Fischer-Double und ein buntes Bühnenprogramm, für das Peter Schütze vom Förderverein Erntedankfest e. V. die Regie führte und Thomas Oehlmann, ebenfalls Förderverein Erntedankfest e. V., für den guten Ton sorgte.

Das warme Herbstlicht gab die perfekte Ausleuchtung für das Shooting mit den heimischen und den Gast-Majestäten.

Das warme Herbstlicht gab die perfekte Ausleuchtung für das Shooting mit den heimischen und den Gast-Majestäten.

Marlis Clausen, 1. Vorsitzende des Fördervereins Erntedankfest e. V. und der GVM e. V., zeigte sich glücklich über das gelungene Fest. »Auf einen so großen Erfolg hatte ich gar nicht zu hoffen gewagt. Auch an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Vereine, Gruppen, die Feuerwehr und die Polizei sowie das Bezirksamt und natürlich die vielen Gäste, die zum Gelingen unseres Erntedankfestes beigetragen haben.« Anja Stoof, Mitglied im Förderverein Erntedankfest e. V. und in der GVM e. V. sowie Co-Organisatorin des Erntedankfestes, ergänzte: »Die Monate der Vorbereitung waren lang und harte Arbeit, aber das hat sich wieder gelohnt: Alle haben sich wohlgefühlt und es gab viel Lob für das Programm, das wir zusammengestellt hatten. Dass dann auch noch so tolles Wetter war, hat das Fest perfekt gemacht.«

Eine kleine Auswahl weiterer Fotos:

 16. Oktober 2015  Tagged with:

Sorry, the comment form is closed at this time.