Aug 122019
 

Die Gemeinschaft Vier- und Marschlande sucht neue Erntemajestäten. 

Infoabend am 14. August im Vierländer Landhaus.

Erntekönigin Victoria Schering und Prinzessin Larissa Neumann

Foto: Carsten Neff / Carsten Neff / NEWS & ART

Es ist der Kindheitstraum vieler Mädchen: Einmal Prinzessin sein. Doch wenn durch die Adern nun mal kein blaues Blut fließt und da selbst Prinz Harry von England mittlerweile verheiratet ist, bleibt dieser Wunsch oftmals unerfüllt. Für zwei junge Frauen gibt es nun allerdings die Chance auf Königswürden. Denn die Gemeinschaft Vier- und Marschlande (GVM) sucht zwei neue Erntemajestäten. Einzige Voraussetzung: „Sie sollten nett, freundlich und mit Herzblut dabei sein“, sagt Marlis Clausen.

Tracht, Schärpe und prominente Persönlichkeiten

Seit 2011 ist die GVM verantwortlich für die Erntemajestäten. Und Marlis Clausen ist überzeugt: „Sie geben unserer Region ein Gesicht.“ Um das Landgebiet bekannter zu machen, sei die Funktion der Erntemajestäten enorm wichtig. Denn zu dem Amt gehört nicht nur eine prachtvolle Tracht, ein Krönchen auf dem Kopf und eine schmückende Schärpe. Die Majestäten im Alter von 17 bis 30 Jahren nehmen auch an zahlreichen Festen und Veranstaltungen im ganzen Land teil, werben dort für die Vier- und Marschlande.

Dabei steht auch schon mal ein Treffen mit berühmten Persönlichkeiten wie Schwedens Königin Silvia oder Bundeskanzlerin Angela Merkel auf dem Programm. Höhepunkt des Jahres ist aber ganz klar das Erntedankfest in Kirchwerder, wenn die Erntemajestäten beim Umzug auf dem prachtvoll geschmückten Wagen durch die Menge ziehen.

Beide Majestäten treten ab

Von dort dürfen in diesem Jahr zwei neue Damen winken: Prinzessin Larissa Neumann wird die Königinnenwürde aufgrund beruflicher Verpflichtungen nicht wahrnehmen. Nach zwei Jahren als Prinzessin und zwei Jahren als Königin scheidet auch Victoria Schering nun turnusgemäß aus. „Durch das Amt habe ich privat als auch beruflich dazugewonnen“, ist die Veranstaltungskauffrau überzeugt. Heute würde sie häufig beschrieben als „selbstbewusst“, „präsent“ und „offen für Neues“. Das sei vor ihrer Amtszeit nicht so gewesen. Mit dem Amt habe sich für die 24-Jährige ein Kindheitstraum erfüllt: „Ich kann es wirklich nur jedem empfehlen, diese Chance zu ergreifen.“

Mehr erfahren im Vierländer Landhaus

Bei einem unverbindlichen Infoabend gibt es Mittwoch, 14. August, die Chance, mehr über das Amt zu erfahren. Beginn ist um 19 Uhr im Vierländer Landhaus (Curslacker 2 a).

 

Quelle: https://www.bergedorfer-zeitung.de/vier-und-marschlande/article226733533/Dem-Landgebiet-ein-Gesicht-geben.html

 12. August 2019

Sorry, the comment form is closed at this time.