Aug 122019
 

Die Gemeinschaft Vier- und Marschlande sucht neue Erntemajestäten. 

Infoabend am 14. August im Vierländer Landhaus.

Meine Zeit als Erntekönigin und damals als Ernteprinzessin ist für mich unbeschreiblich schön gewesen und zum Glück ist sie noch nicht ganz vorbei.

Schon als kleines „prinzessinnenverrücktes“ Mädchen habe ich keinen Ernteumzug verpasst und beschlossen, dass ich auch einmal den Umzug anführen möchte. Genau diesen Traum durfte ich die vergangenen vier Jahre leben. Es ist mir eine Herzensangelegenheit meine schöne Region zu vertreten, für sie einzustehen und sie noch bekannter zu machen als sie eh schon ist. Wir leben in einem Paradies mitten in einer Großstadt! Wer kann das schon von sich behaupten?

Viele Menschen wissen nicht, dass die Vier- & Marschlande nicht das Alte Land sind, sondern ein großer und wichtiger Teil Hamburgs. Genau diese Lücke möchte ich füllen und habe uns, unsere positive Lebenseinstellung, unser Naherholungsgebiet und unsere Produkte in den vergangenen Jahren den Menschen nahe gebracht.

Die Freude in den Gesichtern von Jung und Alt und das Interesse, welches einem entgegen gebracht wird, wenn man in Tracht und mit Schärpe unterwegs ist, begeistert mich. Ich habe mit unzähligen Menschen gesprochen, meine Tracht erklärt, Erinnerungsfotos gemacht und Autogramme gegeben. Es ist einfach eine wahnsinnig tolle Erfahrung das Amt der Erntekönigin und –prinzessin ausführen zu dürfen, die ich nicht hätte missen wollen. Ich kann es wirklich nur jedem empfehlen diese Chance zu ergreifen.

Durch das Amt habe ich sowohl privat als auch beruflich dazugewonnen. Fragt man Menschen, die mich schonetwas länger kennen, fallen Worte wie „selbstbewusst“, „präsent“ und „offen für Neues“ viel häufiger als früher. Heute habe ich kein Problem mehr damit auf fremde Menschen zuzugehen oder mich mit einem Mikrofon auf eine große Bühne zu stellen. Ich weiß wie ich mich in der Öffentlichkeit bewege, wie man sich auf Fotos am vorteilhaftesten positioniert und wie man ein Interview meistert. Und ganz nebenbei habe ich diverse wunderschöne Orte und Regionen in ganz Deutschland kennengelernt. In meinem Job, Veranstaltungskauffrau, und auch privat kann ich von alldiesen Erfahrungen nur profitieren.

Es wird sicherlich so Einiges aus meiner Amtszeit in Erinnerung bleiben. Es waren und sind so viele tolle Momente, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll zu erzählen. Ganz besonders ist für mich der Empfang des Schwedischen Königspaares am Hamburger Rathaus gewesen oder auch die beiden Königinnentage, in Blomberg und zuletzt in Witzenhausen, bei denen ich dabei gewesen bin. Auch jedes kleine oder große Fest zu dem ich von anderen Hoheiten eingeladen wurde war wunderschön. Zu vielen Majestäten aus anderen Regionen habe ich viel Kontakt und es sind tolle Freundschaften entstanden, die auch abseits der Krone weiterleben. Die Gemeinschaft unter den Hoheiten Deutschlands ist sehr herzlich und man kann sich dort nur wohlfühlen. Auch wenn die Gesichter der Regionen regelmäßig wechseln, wird jede neue Majestät mit einem Lächeln und einer Umarmung in die große „Familie“ aufgenommen. Auch zu Terminen in den Vier- & Marschlanden bin ich unheimlich gerne gegangen. Seien es die Bautage, der Neujahrsempfang oder das Erdbeerfest oder, oder, oder. Überall trifft man bekannte oder lernt neue Menschen kennen und man merkt den Stolz, der Vier- und Marschländer, dass Sie IHRE Königin und Prinzessin haben. Das absolute Highlight ist und bleibt aber unser Erntedankfest! Es ist jedes Mal beeindruckend. Das Gefühl ein Teil dessen zu sein ist unbeschreiblich. Die Schlagernacht macht jedes Jahr super viel Spaß und ich feiere dort gerne bis tief in die Nacht. Der Gottesdienst am nächsten Morgen ist immer besonders schön. Wenn die Pracht der Erntegaben in der Kirche zu sehen ist und man Trachten und gekrönte Häupter in der vollen Kirche antrifft, weiß man genau: Es ist Erntedank! Der große Umzug setzt dem Fest sprichwörtlich noch die Krone auf. Im ersten Jahr war ich so aufgeregt und so voller Adrenalin, dass ich mich kaum an die Zeit auf dem Wagen erinnern kann. Es kam mir vor wie 10 Minuten. Aber es war da schon toll. In den folgenden Jahren konnte ich die Zeit des Umzuges sehr genießen und stelle beim Blick vom Wagen auf unsere Region und die Menschen jedes Mal wieder fest wie sehr ich es liebe hier zu sein und hier zu leben!

Ich bin unendlich dankbar für die letzten Jahre als Erntemajestät!

Ich finde es unglaublich wichtig, dass die Tradition des Erntedankfestes und dem damit verbundenen Amt der Erntekönigin und –prinzessin erhalten bleibt. Es ist ein Teil von uns und eine unbezahlbare Lebenserfahrung, die ich jedem ans Herz lege! Die Vier-& Marschlande ohne Erntemajestäten wäre für mich wie Weihnachten ohne Weihnachtsbaum!

 

Erntekönigin Victoria Schering und Prinzessin Larissa Neumann

Foto: Carsten Neff / Carsten Neff / NEWS & ART

Es ist der Kindheitstraum vieler Mädchen: Einmal Prinzessin sein. Doch wenn durch die Adern nun mal kein blaues Blut fließt und da selbst Prinz Harry von England mittlerweile verheiratet ist, bleibt dieser Wunsch oftmals unerfüllt. Für zwei junge Frauen gibt es nun allerdings die Chance auf Königswürden. Denn die Gemeinschaft Vier- und Marschlande (GVM) sucht zwei neue Erntemajestäten. Einzige Voraussetzung: „Sie sollten nett, freundlich und mit Herzblut dabei sein“, sagt Marlis Clausen.

Tracht, Schärpe und prominente Persönlichkeiten

Seit 2011 ist die GVM verantwortlich für die Erntemajestäten. Und Marlis Clausen ist überzeugt: „Sie geben unserer Region ein Gesicht.“ Um das Landgebiet bekannter zu machen, sei die Funktion der Erntemajestäten enorm wichtig. Denn zu dem Amt gehört nicht nur eine prachtvolle Tracht, ein Krönchen auf dem Kopf und eine schmückende Schärpe. Die Majestäten im Alter von 17 bis 30 Jahren nehmen auch an zahlreichen Festen und Veranstaltungen im ganzen Land teil, werben dort für die Vier- und Marschlande.

Dabei steht auch schon mal ein Treffen mit berühmten Persönlichkeiten wie Schwedens Königin Silvia oder Bundeskanzlerin Angela Merkel auf dem Programm. Höhepunkt des Jahres ist aber ganz klar das Erntedankfest in Kirchwerder, wenn die Erntemajestäten beim Umzug auf dem prachtvoll geschmückten Wagen durch die Menge ziehen.

Beide Majestäten treten ab

Von dort dürfen in diesem Jahr zwei neue Damen winken: Prinzessin Larissa Neumann wird die Königinnenwürde aufgrund beruflicher Verpflichtungen nicht wahrnehmen. Nach zwei Jahren als Prinzessin und zwei Jahren als Königin scheidet auch Victoria Schering nun turnusgemäß aus. „Durch das Amt habe ich privat als auch beruflich dazugewonnen“, ist die Veranstaltungskauffrau überzeugt. Heute würde sie häufig beschrieben als „selbstbewusst“, „präsent“ und „offen für Neues“. Das sei vor ihrer Amtszeit nicht so gewesen. Mit dem Amt habe sich für die 24-Jährige ein Kindheitstraum erfüllt: „Ich kann es wirklich nur jedem empfehlen, diese Chance zu ergreifen.“

Mehr erfahren im Vierländer Landhaus

Bei einem unverbindlichen Infoabend gibt es Mittwoch, 14. August, die Chance, mehr über das Amt zu erfahren. Beginn ist um 19 Uhr im Vierländer Landhaus (Curslacker 2 a).

 

Quelle: https://www.bergedorfer-zeitung.de/vier-und-marschlande/article226733533/Dem-Landgebiet-ein-Gesicht-geben.html

 12. August 2019

Sorry, the comment form is closed at this time.