Jun 192013
 

Anzeige_Elbe-Open-Air
Ein Fluss verbindet
Elbe Open Air in Altengamme

Vom 16. bis 18. August fand in Altengamme das 1. Elbe Open Air Festival statt.

Da, wo in Hamburg die Sonne zuerst aufgeht – in Altengamme – zeigt sich der Sommer in diesem Jahr von seiner festlichsten Seite: Gleich zwei große Feiern werden dieses älteste Dorf der Vierlanden in den Fokus stellen. Bevor Altengamme in der letzten Augustwoche (24. August bis 1 September 2013) sein 825-jähriges Bestehen feiert, ist es am Wochenende vorher (16. bis 18. August) Kulisse für das „Elbe Open Air“ – eine Veranstaltung der GVM (Gemeinschaft Vier und Marschlande e.V.) in Kooperation mit „Bergedorfer Musiktage“ und der Internationalen Gartenschau (igs) – mit Konzerten und der Wahl der neuen Vier- und Marschländer Erntemajestäten.

Für Marlis Clausen, Vierländerin und 1. Vorsitzende der GVM wird ein Traum wahr, denn sie ist verliebt in Altengamme: „Jeden Morgen auf dem Weg zur Arbeit komme ich durch Altengamme. Für mich ist dies das schönste Fleckchen Erde in unserem Landgebiet. Ich habe schon so lange davon geträumt, einmal hier am Elbufer ein schönes Fest zu organisieren.“ In Kooperation mit unzähligen Netzwerkpartnern hat die GVM ein tolles Programm entwickelt, das auf dem Altengammer Löschplatz stattfinden und seine Strahlkraft weit über Altengamme hinaus entfalten wird. Dass dieses Elbe Open Air eine Bereicherung auch für den Ort sein wird, sieht der Festausschuss für die 825-Jahr-Feier Altengamme genauso: Ihm stellte Marlis Clausen das Programm während dessen Sitzung Anfang Mai in „Elly’s Fährhaus“ vor. Nach anfänglicher Skepsis bei einigen Altengammern ist klar, dass das Elbe Open Air keine Konkurrenz zum Dorfjubiläum, sondern vielmehr Werbung dafür darstellt.

Die Elbe, kulturelle wie wirtschaftliche Lebensader dieser Region, wird beim Elbe Open Air zum verbindenden Element zwischen Vierlanden und der Elbmarsch auf der anderen Seite – symbolisiert durch die Wiederbelebung der historischen Fährverbindung zwischen Altengamme und Stove. Hierfür wird „Käpt’n Kuddel“ Karl-Heinz Büchel eine seiner Fähren vom Zollenspieker flussaufwärts verlegen. So können die Konzertgäste den Darbietungen wahlweise von der einen oder der anderen Seite lauschen – vom Altengammer Löschplatz oder vom Stover Strand.

Per Schiff anfahren können Gäste auch von Bergedorf mit der Bergedorfer Schifffahrtlinie von Heiko Buhr. Die etwa 3-stündige Fahrt vom Serrahn via Dove-Elbe, Tatenberger Schleuse und Elbe mit mediterranem Buffet an Bord vervollständigt das Gesamterlebnis für die Konzertbesucher, die die Aufführungen dann auch von Bord aus genießen können.

Mehrere Konzerte für Groß und Klein sind hier, am Altengammer Hauptdeich auf Höhe vom Gasthaus „Norddeutsches Haus“ geplant. Damit der Musikgenuss nicht gestört wird und das Publikum genügend Platz hat, wird sogar der Hauptdeich zeitweilig für den Autoverkehr gesperrt. Büdchen und Verkaufsstände mit Getränken wie Bier, Sekt, Wein und Alkoholfreiem sowie Nahrhaftem von Bratwürstchen und Fischbrötchen bis Kuchen, Crêpes und Zuckerwatte für die Kinder sorgen für das leibliche Wohl.

Den Auftakt am Freitag (16. August) bildet die Eröffnungsveranstaltung des Elbe Open-Air-Festivals mit dem St. Simeon-Orchester in Kooperation mit „Bergedorfer Musiktage“ und der Internationalen Gartenschau igs. Die Altengammer und Gäste dürfen sich auf einen romantischen Sommerabend mit zauberhafter Klassik freuen, mit Werken von Johann Strauß bis Franz Léhar, dargeboten von hochkarätigen Profi-Musikern.

Der Sonnabend (17. August) steht ganz im Zeichen des Gesangs und wird gekrönt vom Höhenfeuerwerk „Elbe brennt“ am südlichen Elburfer. So erfreut zunächst der Kinder-Projektchor von Musik von Merkl unter der Leitung von Angelika Balster die Ohren, bevor die Große Schlagerparade mit Moderatorin Charlene startet. Freuen können sich die Zuhörer auf Stars wie Die Junx, das Helene-Fischer-Double und natürlich Charlene mit „Wir sind die Vier- und Marschlande – Wir sind wir“. Und wenn es richtig dunkel geworden ist, inszenieren die Freiwilligen Feuerwehren Drage und Krauel das traditionelle, atemberaubende Feuerwerk „Elbe brennt“ am Drager Strand.

Der Sonntag (18. August) schließlich ist der Folklore gewidmet und steht voll im Zeichen der Vier- und Marschländer Erntemajestäten. Denn die 2-jährige Amtszeit der derzeitigen Königin und Prinzessin läuft ab und Neuwahlen stehen auf dem Plan. So findet an diesem Nachmittag das Casting der Bewerberinnen statt, von denen eine Jury (u.a. Bezirksamtsleiter Arne Dornquast, Frau Ines Altenburg und Frau Silvia Barthel-Strangmann) die beste nächste Erntekönigin und ihre Ernteprinzessin wählen. Casting und Wahl sind öffentlich und finden ebenfalls auf dem Altengammer Löschplatz statt. Diesem spannenden Abschluss der drei Festtage ist ein Bunter Nachmittag mit Vier- und Marschländer und Elbmarscher Vereinen vorangestellt. Trachten, traditionelle Gesänge und Tänze bei Kaffee und Kuchen führen das zuvor überregionale Programm zurück zu seinem regionalen Bezug auf das schönste Gebiet der schönsten Stadt der Welt, nämlich dahin, wo in Hamburg die Sonne aufgeht.

Elbe Open Air – Programm (vorläufig)

Veranstaltungort: Alle Tage auf dem Altengammer Löschplatz, ggü. „Norddeutsches Haus“, Altengammer Hauptdeich 42, 21039 Hamburg

Freitag, 16.08.2013

19:00 Uhr Eröffnungsveranstaltung des Elbe Open-Air-Festivals mit dem St. Simeon-Orchester
Ein romantischer Sommerabend mit zauberhafter Klassik im Rahmen der internationalen Gartenschau Hamburg mit Werken von Johann Strauß, Jacques Offenbach, Astor Piazzola, Camille Saint-Saëns, Johannes Brahms, Franz Léhar u.a.

Ausführende:
Michael Wil, Leitung und Solo-Violine
N. N., Sopran
Natalia Böttcher, Akkordeon
Alexandra Guiraud, Harfe
Alexandra Silina, Solo-Violoncello

Veranstalter: GVM (Gemeinschaft Vier und Marschlande) in Kooperation mit den Bergedorfer Musiktagen

Die Fähre Altengamme ↔ Stove fährt den ganzen Abend über bis 22:30 Uhr.

Sonnabend, 17.08.2013

19:00 Uhr Große Schlagerparade
mit den Künstlern:
Charlene
Helene-Fischer-Double
Die Junx
Kimia Scarlett
Helene Helqvist

Später: Feuerwerk „Elbe brennt“ auf der Drager Seite

Die Fähre Altengamme ↔ Stove fährt den ganzen Abend über bis nach dem Feuerwerk.

Sonntag, 18.08.2013

14:00 – 16:00 Uhr Buntes Nachmittagsprogramm mit Vier- und Marschländer und Elbmarscher Vereine und dem „Kinderprojektchor Vier- und Marschlande und Stove“, initiiert von Musik von Merkl: Tanzen, Singen, Spielen sowie Imbiss, Kaffee und Kuchen
Moderation: Charlene

16:00 – 18:00 Uhr Wahl der Ernte-Königin & Ernte-Prinzessin
Moderation: Charlene

Eintrittspreise inkl. Fähre Stove ↔ Altengamme
16. und 17. August 2013
Vorverkauf Abendkasse
Sitzplätze 25,00€ 30,00€
Stehplätze 15,00€ 20,00€
Kinder bis 15 Jahre Eintritt frei.
Eintritt am Sonntag, 18. August 2013, frei.

Schiff-Shuttle Bergedorf → Altengamme und zurück
16. und 17. August 2013, jeweils 15:30 Uhr ab Serrahn, Ankunft vor Konzertbeginn.
Während der ca. 3-stündigen Fahrt wird ein mediterranes Buffet gereicht. Nach den Konzerten jeweils Schifffahrt bis Zollenspieker, dort Shuttle-Bus zum Bahnhof Bergedorf. Preis inkl. Konzert und Buffet (ohne Getränke) 75 €
Das Schiff hat 86 Plätze (Sitzplätze auch an Deck). Bitte rechtzeitig reservieren bei Bergedorfer Schifffahrtslinie Buhr (Tel.: (040) 73 67 56 90 (Mo – Fr: 9:00 bis 18:00 Uhr) oder E-Mail: info@barkassenfahrt.de)

 19. Juni 2013

Sorry, the comment form is closed at this time.